Helios Projekt

Eine neue Zukunft für soziale Netze
das europäische Projekt HELIOS

Eine neue Zukunft für soziale Netze
Das europäische Projekt HELIOS

Das Projekt bezweckt die Entwicklung einer dezentralen Plattform für soziale Medien, die für alle Nutzenden Vertrauenswürdigkeit und Schutz der Privatsphäre gewährleistet. Zugleich ermöglicht sie die Entwicklung von benutzerfreundlichen Funktionalitäten für soziale Medien, Kostensenkungen und geringere Komplexität in der Entwicklung.

Helios logo

HELIOS ist ein auf drei Jahre ausgelegtes Forschungs- und Innovationsprojekt (Research and Innovation Action [RIA]), das von der Europäischen Kommission im Rahmen des H2020-Programms finanziert wird. Es befasst sich mit dem Thema «Future Hyper-Connected Sociality» (hypervernetzte Gesellschaftlichkeit der Zukunft) und der Erarbeitung einer dezentralisierten Plattform für soziale Medien. Diese Plattform soll zunächst auf Android verfügbar sein. Sie bietet eine Reihe von Funktionalitäten und deckt die Dynamik der menschlichen Kommunikation und Interaktion dreidimensional ab: Kontext, Raum und Zeit.

HELIOS soll in Europa für eine Social-Media-Revolution sorgen, in dem es die Grundlage für eine neue, auf Transparenz und Nachvollziehbarkeit beruhende Plattform für diese Medien legt. Diese Plattform fusst auf einer Blockchain-fähigen Netzwerkarchitektur, in der sich Social Graphs ad hoc im Kontext und in der Nachbarschaft der Nutzenden erstellen lassen. Ferner bietet diese Architektur alle erforderlichen Mittel und Eigenschaften, um die Plattform so vertrauenswürdig und nutzerkontrolliert wie möglich zu gestalten – einschliesslich neuer Dezentralisierungen, Bündelungen von Inhalten und Teilungsmöglichkeiten. Sie ermöglicht eine neuartige Steuerung der Monetisierung von Benutzerdaten und stellt einen umfassenden Schutz von Privatsphäre bzw. Datenschutz sicher, der allen ethischen und rechtlichen Anforderungen genügt.

Derzeit werden hauptsächlich soziale Medien und Vernetzungsplattformen dazu genutzt, Informationen und Erfahrungen in Echtzeit zu teilen. Manche Online-Anwendungen sind aber nicht in der Lage, den komplexen sozialen Strukturen Rechnung zu tragen, in denen die Nutzenden in jedem Netzwerk andere Rollen innehaben, die zwar voneinander unabhängig, aber dennoch miteinander verbunden sind. Jedes soziale Medium erfüllt ein einziges Bedürfnis erstaunlich gut. Sie beschränken sich aber auf die Nutzung von Social Graphs zur Verbreitung von Inhalten, anstatt sie als Mittel aufzufassen, in dem sich bedeutsame Beziehungen mühelos ausdrücken und ermöglichen lassen.

Andererseits vermitteln die bestehenden Social-Media-Netzwerke den Nutzenden den Eindruck, dass sie ihre Daten voll und ganz unter Kontrolle haben. Diese Netzwerke befinden sich aber im Besitz von Unternehmen, die als einzige über diese Personendaten verfügen können. Die Nutzenden unterzeichnen gedankenlos und unbesehen Datenschutzvereinbarungen, die diesen Unternehmen das Recht verleihen, Benutzerdaten nach Belieben und nicht zuletzt für kommerzielle Zwecke zu verwenden.

Fest steht, dass die aktuellen Monopole den Schutz der Privatsphäre und der Personendaten gefährden. Sie sind nicht vertrauenswürdig und haben potenziell negative Auswirkungen auf die Nutzenden und ihre Personendaten. Daher arbeitet HELIOS an einer erfolgreichen Dezentralisierung, die den Nutzenden die Kontrolle über drei Aspekte verleiht: Datenschutz/Privatsphäre, Eigentumsrechte und Teilen von Inhalten – bei einer Nutzung der allgemein verbreiteten Plattformen wird ihnen genau diese Kontrolle entzogen.

Zudem überwindet das Projekt den Makel geschlossener Ökosysteme und definiert den Begriff «Social-Media-Plattform» neu, indem es die Basis für eine offene, flexible, vielseitige, effiziente und skalierbare Zusammenarbeit in sozialen Netzwerkdiensten legt, die der kontextuellen Integrität verpflichtet ist. Dies bedeutet, dass die Nutzenden Informationen auf Kontext- oder Umfeldbasis (z. B. Freunde, Arbeit, Studium) so teilen, wie es auch in der physischen Welt der Fall ist.

Die Design- und Implementierungsstrategie von HELIOS beruht unter anderem auf folgenden Säulen:

  • einer alterungsresistenten dezentralisierten Plattform auf Basis einer modularen Open-Source-Strategie, die eine Peer-to-Peer-Architektur mit hoher Skalierbarkeit ermöglicht

  • einer Vertrauensbasis für Nutzende und Inhalte

  • einer Online-Abbildung der gesellschaftlichen Erfahrungen aus der physischen Welt mit Integration der dortigen Eigenschaften und intuitiven Verhaltensweisen durch native Integration zuoberst auf der Plattform

  • benutzerfreundlicher Erstellung und Lieferung von Inhalten, Kontrolle mittels Blockchain-Technologie, mit Entwicklung von Modulen und Apps zur Steuerung von Inhalten verschiedener Nutzender, die über P2P-Netzwerke, Premium Edge Services oder Mainstream-Medien bereitgestellt werden

  • einem robusten Kern und leistungsstarken Zusatzmodulen, wie sie für die leichte Erstellung neuer Social Network Services (SNS) unverzichtbar sind

Das Projekt wird von einem durch VTT koordinierten Konsortium getragen. Es besteht aus 15 Partnern aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten mit jeweils eigenen Spezialgebieten, welche die gesamte Entwicklung der Plattform über neue Konzepte zur Schaffung von Social Graphs und zur Steuerung abdecken, Zuverlässigkeit und Transparenz schaffen, um den Wert für die Nutzenden zu steigern. Im Verlauf des Projekts werden diese Ansätze in einer Reihe von Einsätzen mit Nutzenden getestet. Bei den Partnern handelt es sich um VTT (Finnland), Atos (Spanien), Centre for Research and Technology Hellas (Griechenland), Grassroots Arts and Research (Deutschland), LINKS Foundation (Italien), Nagoon AB (Schweden), SWISS TXT (Schweiz), Trinity College Dublin (Irland), Università di Pisa (Italien), Universitat Autònoma de Barcelona (Spanien), Universitat Politècnica de València (Spanien), Universität Passau (Deutschland), University of Helsinki (Finnland), Worldline Iberia (Spanien) und Escola Massana (Spanien).



Über HELIOS


HELIOS ist ein von der EU finanziertes Projekt im Rahmen des H2020-Programms und der Finanzhilfevereinbarung Nr. 825585. HELIOS befasst sich mit der Entwicklung einer kontextbewussten, verteilten und dezentralisierten Plattform für soziale Medien und der Einführung von neuen Konzepten zur Schaffung von vertrauenswürdigen und transparenten Social Graphs.